BLEEP BLOOP Blog

2020-04-14

Durchgelesen: Kreativität und Selbstvertrauen

Der Schlüssel zu Ihrem Kreativbewusstsein.

Mir fällt es schwer das Buch zu bewerten, da ich mich mit dem Thema Kreativität in den letzten 10 Jahren sehr viel beschäftigt habe und vieles, was das Buch vermittelt, mitlerweile als selbstverständlich empfinde.

Für Leute allerdings, die noch glauben sie oder er sei unkreativ und überzeugt, dass Kreativität eine magische Sache sei, mit der man geboren werde - oder eben nicht - für die oder den ist das Buch eine gute Lektüre. Denn es ist vor allem eine Anekdoten-Sammlung, die beweisen soll, dass jeder Kreativität lernen kann. Darauf ist das Selbstvertrauen im Titel bezogen.

Die Anekdoten sind in der Regel nach dem typischen “self-help” Schema: Firma hat ein Problem, Person A hielt sich für unkreativ, Person A besuchte den Workshop/Schule oÄ der Autoren Person A probierte Design Thinking und kreatives Problemlösen in der Firma aus, Firma hat irgendeine Art von Erfolg! Und das ist gar nicht so Zynisch gemeint, wie es klingt. Ich bin nur übersättigt mit dieser Form und eindeutig nicht Zielgruppe des Buches.

Auch ist das Buch zwar schon nicht sonderlich lang, keine 300 Seiten, wenn man den Anhang weglässt, aber 2/3 der Länge hätten auch gereicht, denke ich. Am Ende gibt es dann noch ein paar Anregungen, wie man in seiner eigenen Firma ein bisschen kreatives denken fördert. Stellenweise nervt das Bewerben ihrer design school und allem.

3/5

© 2020 Nils Riedemann