Kategorien
Allgemein Fotografie

Himmelmoor in Quickborn

Nachdem wir nun fast 2 Monate dank Corona die Wohnung nicht so richtig verlassen haben, wollten wir unbedingt mal wieder vor die Tür, ein bisschen Frühlingssonne und frische Luft tanken und vor allem ordentlich die Beine vertreten. Wir entschieden uns für das Himmelmoor in Quickborn und hofften dass dort nicht super viel los sein würde.

Ich nahm meine Kamera mit – machte aber nicht so viele Fotos.

Normalerweise kann man relativ Nah beim Zugang zum Himmelmoor parken, aber der Weg zum Parkplatz war versperrt, sodass wir erst ein bisschen herumfuhren und versuchten über die Alternativ-Routen zum Parklplatz zu kommen.

Nach der 3. Absperrung vermuteten wir, dass wohl das ganze Gebiet abgesperrt ist und fuhren wieder zurück zur ersten um dort einen Parklpatz im Anwohner Gebiet zu suchen – mit Erfolg!

Einige Meter vor der Absperrung fanden wir dann einen kleinen DIN-A4 Zettel, der unsere Vermutung, dass alle Zugänge gesperrt sind, bestätigt hat. Hätte man aber auch so aufhängen können, dass man ihn sieht, wenn man vor der Absperrung steht. Nun. Aber wir waren endlich angekommen.

Es war deutlich voller als wir erwartet haben und die Leute schienen viel sorgloser als angebracht. Wir nahmen stets reichlich Abstand zu anderen Menschen – nur auf kleinen Fußwegen war das schwieriger, bei dem etliche Radfahrer es für Klug hielten, lang zu fahren, um dann abzusteigen und sich schnell aneinander vorbeizuquetschen.

Das Himmelmoor ist schön und wegen des torfigen Untergrunds sehr angenehm zum spazieren. Ich merkte, dass mir das Fotografieren wirklich fehlt, aber so richtig in der Stimmung war ich trotzdem nicht, was ich auch an der Ausbeute der Bilder merkte.

Nachfolgend ein paar Fotos, die ich gerade schnell mit ein paar meiner Go-To-Presets bearbeitete.