Kategorien
Blender

Blender

Ich verbrachte den heutigen Vormittag damit, dieses mittelmäßige Bild von Donuts zu machen. Es ist nämlich endlich der an der Zeit für mich, Blender zu lernen, und weil Andrew Price aka Blender Guru vor einer Weile sein in entsprechenden Kreisen sehr berühmtes Donut-Tutorial für Blender Version 2.8 aktualisierte, war das logischerweise auch direkt mein erster Anlaufpunkt und ich machte zunächst 2 von 4 seiner Level.

Blender ist eines dieser Themen, bei denen ich mich Zurückhalten muss, da sie mich sonst völlig aufsaugen und ich mich Tagelang mit nichts anderem beschäftigen könnte als Dinge auszuprobieren und YouTube-Tutorials zu schauen – und alles andere dabei liegen bleibt. Ich finde das Thema dermaßen interessant und spannend; sehe mich aber nicht es hauptberuflich machen – sonst wäre das an sich ja kein Problem.

Das löse ich in der Regel damit, indem ich mir ein Datum in der Zukunft setze, ab dem ich mich mit dem jeweiligen Thema beschäftige; meistens in Verbindung mit Zielen und anderen Projekten. Das funktioniert bei mir eigentlich ganz gut, und ich kann in der Zeit bis dahin interessante Links in meine Bookmarks packen – bzw. in die Ressourcen-Tabelle meines Notion. Manchmal sind mir Themen dann auch schon gar nicht mehr so wichtig.

Für meine EP werde ich vermutlich noch ca 2 Wochen brauche, bis ich soweit bin, um mich um Mix und Mastering zu kümmern. Unter anderem landet die fertige EP dann auf allen Audio-Plattformen, Bandcamp, Spotify, iTunes und co – aber ich möchte sie auch auf YouTube und Instagram posten und für jeden Song mindestens einen kleinen Video-Loop machen. Die sieht man häufiger, wenn man Musik via YouTube hört. Relativ kurze Animationen/Videos von z. B. 20 Sekunden Länge, die im Loop laufen.

Bis dahin werde ich ein paar Tutorials machen. Das werden wahrscheinlich wirklich nur ganz simple Phsyics-Simulationen.