Kategorien
Laut Gedacht Zukunft

XR ist die Zukunft

Marcel fragt in seinem aktuellen Blogpost was nach Smartphone-Apps kommt, nachdem diese nun ihren Zenit erreicht hätten. Er kommt zum folgenden Schluss – aber ihr solltet dennoch den ganzen Post lesen:

Augmented Reality Brillen sind das nächste große Ding. Damit werfe ich keine neue Idee in die Runde, das ist klar. Ich will mich lediglich offiziell festlegen. AR ist die Zukunft. Meine Herleitung ist so einfach wie logisch: Was sonst? Dass unsere Spezies das erste Mal an einem Punkt angekommen sein sollte, an dem wir einfach stagnieren halte ich für unwahrscheinlich. Als würden wir für immer kleine Computer in unseren Hosentaschen mit uns herumtragen.

– Marcel Wichmann

Und ich stimme ihm zu 100% zu.

Vor ein paar Monaten konnte ich mir das alles noch nicht so richtig vorstellen, aber seitdem habe ich nun bald 100 Stunden in VR verbracht und jetzt habe ich ein ziemlich klares Bild davon, wie sich gute AR anfühlen könnte.

Denn gute UI in VR funktioniert so, wie eine UI auch in AR funktionieren könnte – also weitestgehend. Das ist zwar auch ein Bereich, der noch in seinen Kinderschuhen steckt, aber schon eine ganze Reihe and Erkenntnissen hervorgebracht hat. Ich finde das alles aber super spannend und aufregend.

Die Rift S hat ausserdem eine sehr rudimentäre AR Funktion, bei der ich sehen kann, was die Tracking-Kameras sehen – also meine Umgebung. In Grautönen und verschwommen, aber mehr als ausreichend, um zum Schreibtisch zu gehen, meine Wasserflasche zu greifen und einen Schluck zu trinken – ohne das Headset abnehmen zu müssen.

Seit etwas mehr als einer Woche denke ich aktiv über VR/AR (oder: XR) nach. Und plötzlich fallen mir ganz viele Szenarien ein, die ein Smartphone als „Helfer im Alltag“ plötzlich ganz schnell archaisch und unpraktisch aussehen lassen würden.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis einer der großen Hardware-Hersteller die erste AR-Brille für Consumer herstellt und ich denke, dass das gar nicht mehr so lange hin sein wird.

Webstandards für den Umgamg mit XR sind auch schon länger in der Entwicklung.

Augmented Reality in seiner aktuell verbreitetsten Form als Apps auf dem Smartphone werden nur eine kurze Erscheinung sein und sind in den meisten Fällen natürlich nicht mehr als Spielereien und/oder Proof-Of-Concepts und wenig praktisch. Aber sie zeigen prototypisch schon sehr gut, wie gut das alles funktionieren wird. Das Darstellen von virtuellen Elementen im 3D-Raum funktioniert mit aktuellen iOS Geräten die LiDAR-Support haben schon beeindruckend gut:

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Apple arbeitet mit Hochdruck an neuen AR Features und Schnittstellen. Ich bin mir 100% sicher, dass Tim bereits mehrere Iterationen von Apple Glasses (Apple Goggles? iEyes?) Prototypen auf seinem Köpfchen hatte – und bei der Konkurrenz wird es nicht anders sein.